Hämorrhoidensalbe rezeptfrei

Hämorrhoiden bekämpfen mit SalbenÜbersicht von rezeptfreien Hämorrhoidensalben

Mit Hilfe von einer Hämorrhoiden Salbe lassen sich Hämorrhoiden im 1. und 2. Grad noch sehr gut behandeln, damit die Symptome eingedämmt werden. In der Apotheke gibt es zur Behandlung sehr viele rezeptfreie Salben. Das leidliche Problem mit Hämorrhoiden ist sehr vielen Menschen bekannt. Viele möchten mit Hämorrhoiden nicht zu einem Arzt und sie lieber selbst zu Hause mit einer Salbe gegen Hämorrhoiden behandeln. Auch wenn es einige Salben rezeptfrei in der Apotheke gibt, so können diese lediglich die auftretenden Beschwerden wie Juckreiz oder Schmerzen mildern. Die Verkleinerung von dem Hämhorrhoidalgewebe wird damit allerdings nicht erreicht. Ist der Grad der Ausprägung somit höher, dann ist die alleinige Behandlung mit der Salbe nicht ausreichend.

Wie kann eine Salbe richtig angewendet werden?

Nach jedem Stuhlgang ist bei dem Analbereich wichtig, dass dieser mit Wasser gesäubert und im Anschluss vorsichtig trocken getupft wird. Wer hierbei zu sehr reibt, der könnte die Hämorrhoide dabei aufreiben. Im Anschluss wird die Creme in den Analkanal eingeführt. Durch die meist passend geformte Tube der Salbe dürfte dies nicht besonders schwer sein. Wird dann auf die Tube gedrückt, gelangt die Creme in den Bereich. Damit sich die Salbe nicht zurück in die Tube saugt, sollte auch bei dem Herausziehen noch die Tube gedrückt werden. Die Tube ist dann nach jeder Anwendung sorgsam zu reinigen, damit der Bildung von Bakterien vorgesorgt wird.

Bekannte Hämorrhoiden Salben ohne Rezept

Die Haenal Fact Hamamelis Salbe (Infos) bietet den Hamamelisrinde Trockenextrakt als Salbenhauptbestandteil. In der Salbe werden auch Wollwachsalkohole, weiße Vaselin, Pfefferminzöl und Glukosesirup gefunden. Gelindert werden damit leichte Blutungen, das Brennen und der Juckreiz in den Anfangsstadien. Die Salbe kann auch bei Hautverletzungen des Darmausganges sowie bei Entzündungen genutzt werden.

Bei der Faktu lind Hämorrhoiden Salbe (Infos) ist Hamamelisdestillat der Wirkstoff von dem pflanzlichen Arzneimittel. Die Salbe ist besonders für die Hämorrhoiden in dem Anfangsstadium gedacht. Die gereizte Haut wird beruhigt und die Beschwerden werden gelindert. Die Wundheilung wird damit gefördert und die Entzündung wird gehemmt.

Bei dem HemoClin Gel (Infos) handelt es sich um ein Gel, welches aus der Aloe Barbadensis Pflanze gewonnen wird. Die Heilung wird unterstützt, die Haut wird gepflegt und für die Entstehung von neuen Beschwerden wird vorgesorgt. Für viele Patienten ist gerade der schnelle Kühleffekt sehr angenehm. Für Hämorrhoiden wirkt die Salbe wie eine Bakterienblockade und den nützlichen Bakterien wird damit gleichzeitig nicht geschadet.

Die Hametum Wund und Heilsalbe (Infos) bietet die Hamamelis Pflanze als Hauptinhaltsstoff und dieser wird gerne für eine leichte Form der Hämorrhoiden genutzt. Die Salbe ist auch gut für andere leichte Schleimhautentzündungen und Hautverletzungen geeignet. Kleine Verletzungen werden durch die dünne Schutzschicht abgedichtet und die Bildung von leichten Blutungen und Entzündungen wird gehemmt.

Bei Eulatin NH handelt es sich um Präparat für die Anfettung von der Analschleimhaut bei Hämorrhoiden. Bei dieser Salbe gibt es einen weiteren Vorteil und somit wird der Stuhlgang damit deutlich erleichtert. Der Juckreiz verringert sich merklich, nachdem die Analschleimhaut angefettet wurde.

Die Mastu Salbe von Stada (Infos) lindert Beschwerden wie Nässen, Brennen, Juckreiz und Reizungen, die oftmals bei Hämorrhoiden auftreten. An dieser Stelle wird zudem auch die Wundheilung gefördert.

Wichtige Informationen zu der Salbe gegen Hämorrhoiden

Generell gehören Hämorrhoiden zu den wohl fiesesten Beschwerden der Menschen. Eine Hämorrhoiden Salbe sollte gegen Nässen, Brennen oder Jucken helfen. Nicht nur dass Hämorrhoiden höllisch brennen und jucken, sie befinden sich bei Menschen auch noch an einer Stelle, welche eine Tabuzone darstellt. Betroffene sollten den Gang zu einer Apotheke oder zu einem Arzt dennoch nicht scheuen. Werden die Hämorrhoden nicht zur rechten Zeit behandelt, dann kann ein bleibender Schaden verursacht werden.

Nicht selten müssen solche bleibenden Schäden auch operiert werden. In dem frühen Stadium der Krankheit reichen Zäpfchen oder eine rezeptfreie Hämorrhoiden Salbe absolut aus, damit das lästige Jucken verschwindet. Betroffene sollten spätestens dann zu Medikamenten greifen, wenn Blut im Stuhl ist oder sich Nässe und Entzündungen am After bilden. Eine Salbe gegen Hämorrhoiden stellt dabei einen Klassiker dar. In der Regel gibt es bei der Tube einen speziellen Aufsatz und dieser läuft entweder spitz zu und bietet einen Ausgang vorne oder aber er ist länglich und hat mehrere seitliche Ausgänge. Etwas Creme sollte noch vor der Anwendung auf dem Aufsatz verteilt werden, damit das Einführen erleichtert wird.

Der Aufsatz wird bei der Tube dann auf der Öffnung angebracht und in den After unter vorsichtigem Drehen ganz eingeführt. Es wird vorsichtig auf die Tube gedrückt und zur gleichen Zeit wird die Salbe unter kontinuierlichem Drehen herausgezogen. Nach jeder Anwendung wird der Aufsatz mit einer milden Waschlotion und mit heißem Wasser gereinigt. Bei den Salben gibt es in der Regel Wirkstoffe zur Stärkung des Immunsystems und gegen Juckreiz, Schmerzen und Entzündungen. Einige pflanzliche Präparate enthalten Hamamelis und sie kommen dabei ohne Kortison aus.

Bei den stärkeren Beschwerdeformen kommen dann Hämorrhoiden Salben mit Kortison zum Einsatz. Quinisocain, Lidocain, Cinchocain und Benzocain werden oft zur Betäubung der Schmerzen genutzt. Escherichia-coli Bakterien werden gelegentlich den Salben beigefügt, damit das Immunsystem gestärkt wird und die Wundheilung beschleunigt wird.

Den Hämorrhoiden vorbeugen

Meist gehen Hämorrhoiden mit Nässe und Entzündungen einher, was zu Ekzemen und Juckreiz führt. Eine sorgfältige Analhygiene ist unerlässlich, damit den Hämorrhoiden vorgebeugt werden kann. Nach jedem Toilettengang wird die Reinigung mit lauwarmem Wasser empfohlen und nach dem vorsichtigen Trockentupfen kann eine Zink- oder Pflegecreme aufgetragen werden.

Feuchte Umschläge mit Kamille oder Sitzbäder können zwischendurch Linderung verschaffen. Generell wirkt sich alles auf Hämorrhoiden negativ aus, was den Innendruck des Darms verstärkt. Dazu gehören langes Sitzen, körperliche Überanstrengungen, blähende und scharfe Speisen, Alkohol und Kaffee.

[Gesamt:300    Durchschnitt: 3.2/5]
Bitte beachten Sie: Auf dieser Webseite findet keine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung statt. Keine der Inhalte können eine professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!